burger

E-Commerce in Osteuropa

E-Commerce in Osteuropa. Ein Wachstumsmarkt mit einer noch lange nicht abgeschlossenen Entwicklung. Trotz verspätetem Start holen Länder, wie Russland, Polen und Tschechien, enorm auf.

Der E-Commerce in den ehemaligen Ostblockstaaten nimmt rasant an Fahrt auf. Länder, wie Polen, Tschechien und Slowakei, holen, was den prozentualen Anteil am Gesamtumsatz angeht, enorm auf. Während die Entwicklung in Ländern, wie z.B. Bulgarien, noch hinterher hinkt, verfügen beispielsweise ca. 65% der in Tschechien lebenden Menschen über einen Internetanschluss. In Polen sind es ca. 60% der Gesamtbevölkerung. Da diese Zahlen aus dem Jahr 2012 stammen, dürfte die Zahl der Nutzer mittlerweile noch höher sein. Das Wachstum des polnischen und tschechischen E-Commerce-Marktes ist seit Jahren zweistellig.  Und auch trotz der politischen Probleme, welche der Westen momentan mit der Russischen Föderation hat, sollte man die Entwicklung dort nicht außer Acht lassen. Obwohl nach Aussage des Online-Magazins "e-commerce" nur 8 Millionen Russen im Jahr 2010 über einen Breitbandanschluss verfügten, nutzen fast 40% das Internet regelmäßig. Von diesen 40% (ca. 57 Millionen) kaufen ca. 60% (ca. 35 Millionen) regelmäßig online ein. Beeindruckende Zahlen und ein enormes Potential. Gerade in Polen sind deutsche Produkte sehr beliebt und die Käuferschicht ist bereit, auch etwas mehr dafür zu bezahlen.

Doch was kann man tun, wenn ich als Unternehmen mit meinen Produkten nicht nur den deutschen digitalen Markt erreichen will, sondern mit meiner E-Commerce Plattform in andere Länder expandieren will. Übersetzer für Produkttexte sind schnell gefunden, für Webseiten und Webshops sowieso. Vorab muss ich mir aber überlegen, welches Shopsystem ich als Basis nehme und welches meinen Ansprüchen gerecht wird. Hier sind die Möglichkeiten vielfältig, Whitelabel-Lösungen oder Plug-Ins für Mehrsprachigkeit. Ebenso wichtig sind Schnittstellen zu Paketdiensten und Versandhändlern im Ausland. Die Liste der Problemen und Gefahren könnte man noch deutlich verlängern, aber auch die mit den positiven Effekten. Wir werden uns in Zukunft näher mit dem Thema beschäftigen und weitere kurze Artikel zu diesem Thema verfassen.

Die Probleme sind groß, doch die Chancen, sich auf einem noch recht jungen Markt in osteuropäischen Ländern zu platzieren, sind da, trotz aller Widrigkeiten.

Quellen:

Bild: http://pixabay.com/de/statistik-diagramm-grafik-balken-76197/
http://www.e-commerce-magazin.de/ecm/news/onlinehandel-europa-weiter-auf-dem-vormarsch
ystats.com

Hashtags
  • E-Business
  • Matketing Trends
0 Kommentar(e)

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.