burger

#Hashtag - Was ist das?

Jeder hat schon mal dieses Symbol „#“ gesehen - sei es auf seiner Tastatur, am Telefon oder am Computer. Der eine nennt es Raute, der andere Doppelkreuz. Im World Wide Web kennt man es als hash. Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wieso dieses Symbol im Internet eine extra Bezeichnung hat?

Der hash steht in Verbindung mit dem Hashtag. Sie wissen auch nicht was ein Hashtag ist? Schauen wir uns erstmal das Wort selbt an: Es setzt sich aus den zwei englischen Begriffen hash und tag zusammen. Hash ist einfach die englische Bezeichnung für Doppelkreuz (#) und tag bedeutet „etwas markieren“. Aus der Begriffserklärung lässt sich also schließen, dass das Doppelkreuz etwas markiert. Und so ist es auch: das Hashtag ist eine Markierungmethode im Internet.

Und wie sieht ein Hashtag nun aus? Ein Hashtag setzt sich aus dem Doppelkreuz „#“ und einer anfolgenden Zeichenkette, bestehend aus Buchstaben und Ziffern zusammen. Satz- und Leerzeichen dürfen nicht verwendet werden. Zur Verbildlichung, so sieht ein Hashtag aus: #beispiel

Hashtags erobern die Social Media Welt

Das Geburtsjahr des Hashtags war 2007, als Chris Messina in einem Blog die Nutzung des Hashtags vorschlug und Twitter es bei sich umsetzte. Das positive Feedback der User zeigte Twitter, dass sie mit der Einführung des Hashtags richtig lagen. Der Nutzeffekt des Hashtags ist seitdem stetig gestiegen, sodass Google+ und vor kurzem auch Facebook den Hashtag bei sich einführten.

Jetzt fragen Sie sich sicherlich, wie Sie einen Hashtag nutzen können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Entweder verwenden Sie einen vorhandenen Hashtag, indem Sie zum Beispiel etwas retweeten oder Sie setzen einen neuen Hashtag in Ihrer Nachricht ein. Bei beiden Möglichkeiten schreiben Sie einfach den Hashtag - vergessen Sie nicht dabei # zu setzen - in Ihre Nachricht und die Markierung wird automatisch gesetzt.

Wie nutzt man einen Hashtag richtig? Hierbei ist es wichtig, dass man nicht jedes Wort tagged und nur gezielt Hashtags in seinen Beiträgen verwendet. Am besten eignen sich Schlagwörter als Zeichenkette, denn nach diesen wird im Netz gesucht und sie verdeutlichen dem Nutzer direkt, um was es in dem jeweiligen Beitrag geht.

Hashtags können Menschenmassen erreichen

Wie erfolgreich ein Hashtag sein kann, zeigt folgendes Beispiel: Selbst Leute, die nicht bei Twitter unterwegs sind, haben am Anfang des Jahres vom #aufschrei gehört. Dieser Hashtag wurde an Nachrichten gehängt, die über sexistische Erfahrungen berichtet haben. Dieses Beispiel zeigt, dass ein Hashtag sich über die Onlinedienste hinaus verbreiten kann. Auch so ist die Empfangsweite eines Hashtags enorm: in Deutschland sind 825.0005 Nutzer bei Twitter angemeldet und bei Facebook sind es sogar mehr als 25 Millionen Menschen. In den USA sind es sogar weitaus mehr. Dies wird wohl ein Grund dafür gewesen sein, dass selbst der mächtigste Mann der Welt, Barack Obama, auf die Hilfe eines Hashtag zurückgreift:




Also: Ein Hashtag ist ein Schlagwort, das mit Hilfe des Doppelkreuzes als potentieller Suchbegriff markiert wird.


Quellen:

Hashtags
  • E-Business
  • Matketing Trends
  • Social & Content
0 Kommentar(e)

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.